14 juin 2012

Mardi 12 juin (Matin) : Der erste Schultag und die Begrüßung.

Après une courte nuit de sommeil,  la première journée du séjour a commencé. Vers 8 heures nous nous sommes retrouvés au „Forum". Il s´agit d'une grande salle où se font généralement les représentations théâtrales et autres spectacles.

Les professeurs ont consacré la matinée à nous donner de plus amples informations. Nous avons donc étudié le programme du séjour plus en détail. Ensuite le proviseur du Gymnasium, Herr Eysholdt, est venu nous rendre visite et nous souhaiter la bienvenue. Nous avons également appris à connaitre toutes les personnes participant à l´échange grâce à des activités amusantes : « Jeux de connaissances ». M. Samland spécialiste de cours de théâtre, nous a proposé plusieurs exercices en rapport avec son domaine qui ont permis d´insuffler une bonne ambiance.

Nous avons ensuite fait le tour du lycée, guidés par les correspondants. La visite accomplie, et la "Große Pause" terminée, nous sommes allés rejoindre nos cours respectifs dans différentes es allemandes. Apres les cours, nous sommes allés manger ensemble dans la cafeteria du Gymnasium. Nous avons ensuite repris les cours, mais cette fois avec les professeurs de l´échange et nous avons travaillé sur le „Projektarbeit" en vue de la „Deutsch-franzosicher Abend", et fait des recherches sur la sortie du lendemain : BREMEN. C´est ce qui a clôturé notre première journée de cours.

 

DSC_0025

Nach der Ankunft der französischen Schüler am Montagabend ging der Austausch heute richtig los: Zu Beginn der ersten Stunde trafen sich alle Teilnehmer im Forum, wo die Lehrer zunächst – zweisprachig – das Programm für die nächsten Tage genauer erklärten. Es folgten einige Spiele mit dem Ziel, mehr über die französischen  bzw. deutschen Austauschpartner zu erfahren und sich nach und nach alle Namen zu merken. Auf diese Weise begannen sich die beiden Gruppen, die anfangs noch eher „unter sich“ geblieben waren, allmählich zu vermischen. Nicht bei allen Aktivitäten war das Sprechen der jeweiligen Fremdsprache erforderlich. Man verstand sich auch ohne Worte – zum Beispiel, wenn es darum ging, als Gruppe möglichst schnell eine Zahl darzustellen.

Wenig später erfolgte eine Ansprache des Schulleiters, Herrn Eysholdt, der die französischen Gäste in Buxtehude und am Gymnasium Süd willkommen hieß. Nach den gemeinsamen Aktivitäten bekamen die Franzosen eine von einigen Deutschen organisierte Führung durch das Schulgebäude, bevor sie in der 5. und 6. Stunde mit am Unterricht der 10. Klassen teilnahmen. Diese Möglichkeit hatten allerdings nicht alle Gäste, da zur gleichen Zeit im Jahrgang 10 zwei Klassenarbeiten geschrieben wurden. Die französischen Lehrer nutzten stattdessen die Gelegenheit, um mit ihren Schülern noch einmal über die Ankunft in Deutschland zu sprechen.

 

DSC_0031

Die letzten beiden Stunden waren der Projektarbeit und damit der Vorbereitung einer zweisprachigen Stadtführung gewidmet, die morgen Teil des gemeinsamen Besuchs in Bremen sein wird. Außerdem wurde der Deutsch-französische Abend thematisiert. Dieses Jahr geht es um das Thema: ,,Lokale Architektur". Wir haben die Präsentation für Montag besprochen und gesehen, dass es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, dass für jeden etwas dabei ist, um zu Bremen, dem Alten Land oder dem Austausch einen Beitrag zu entwickeln.

Alles in allem war das ein sehr gelungener und lustiger erster Tag, der aber am Abend noch gemeinsam weitergehen sollte…

 Von Lena, Claire, Nicolai und Paul

Posté par saint-ex à 18:56 - Permalien [#]